KÖNIGSHAINER HEIMATVEREIN

Halbierte Sagenspiele in Königshain

Die zweite Vorstellung fiel ins Wasser – aber die Premiere begeisterte 550 Menschen.

Königshain. Eine umjubelte Premiere und eine nasse Enttäuschung gab es am Wochenende bei den Königshainer Sagenspielen. Zum ersten Mal in 15 Jahren musste eine Vorstellung wegen des schlechten Wetters abgesagt werden. Weil der Regen für den Sonnabend aber bereits angekündigt war, kamen besonders viele Zuschauer zur Premiere am Freitag, sagt Petra Schmidt, die Organisatorin. Rund 550 Premierengäste waren es Schätzungen zufolge. Die Besucher äußerten sich anschließend begeistert über die vier Königshainer Sagen und das Märchen „Dornröschen“. Eine weitere Neuerung gab es in der 15. Saison. Schlossherr Karl Gottlob von Schachmann (1725 – 1789) führte erstmals nicht als Erzähler durchs Programm. Der Görlitzer Stadthistoriker Ernst Kretzschmar hatte diese Rolle jahrelang gespielt und musste diesmal absagen. Für ihn sprang Joachim Mühle ein, der den Enkel des Schlossherrn verkörperte. Einen Ersatz für die ausgefallene Vorstellung wird es übrigens nicht geben. Der geplante Ausweichtermin lässt sich nicht halten. Aber im nächsten Jahr, sagt Petra Schmidt, sollen zwei der vier Sagen nochmals aufgeführt werden. (SZ/fs)

http://www.sz-online.de/nachrichten/halbierte-sagenspiele-in-koenigshain-3495963.html

Vorsitzender Joachim Mühle • Dorfstraße 292 • 02829 Königshain •